Eftelingfansite.de
Die Fanseite über den Freizeitpark Efteling

Symbolica: Eröffnung am 1. Juli und neue Details


Zurück

Eftelings neuer Darkride Symbolica wird am 1. Juli 2017 für die Besucher eröffnen. Das hat der Park heute vormittag auf einer Veranstaltung für Pressevertreter mitgeteilt, die im Symbolica-Gebäude stattfand. Bei der Veranstaltung wurden auch weitere, neue Informtionen bekannt. Zudem gab es einen optischen Eindruck von zwei sehr wichtigen Räumen von Symbolica: Vom Empfangssaal und vom Königssaal. Geleitet wurde die Veranstaltung von Eftelings Imagineeringvorstand Olaf Vugts (55). Während er vornehmlich die Idee hinter der Attrakion präsentierte, erläuterte ein anwesender Kollege, wie diese technisch ausgeführt werden können. Neben dem Presserundgang ist zudem heute der fünfte Teil der Symbolica-Making-Of-Reihe erschienen. Hier eine kurze Zusammenfassung der neuen Informationen.

350 bis 400 Menschen sind nach Angaben von Vugts zurzeit am Bau von Symbolica beschäftigt und das nicht nur in Eftelings selbst, sondern auch in Deutschland, den USA und Frankreich – und nun kommt alles kommt nun zusammen. Einige der Dekorationsstücke wurden bei externen Partnern in Auftrag gegeben, andere hat Efteling selbst angefertigt. Ein gutes Gefühl für dieses Zusammenverbringen vermittelt auch das Making-Of-Video, während bei der Presseveranstaltung noch einmal allgemeiner auf die Grundidee der Attraktion eingegangen wurde.

Diese Idee ist eine Audienz, die der Besucher im Palast bei König Pardulfus bekommen soll. Hierfür muss er sich zunächst in einem Wartebereich anstellen; der tatsächliche Wartebereich wird also schon etwas in das Storytelling integriert, denn Hinweise auf die Audienz sollen sich schon dort befinden. Der erste Saal im Gebäude ist dann der Empfangssaal, der von einer großen, zweiteiligen Treppe geprägt ist. O. J. Punctuel, der Charakter von Symbolica, der auch schon in den Making-Of-Videos regelmäßig Auftritte hat, begrüßt dann die Besucher. Dies gescheiht auf gleich mehreren Sprachen (Englisch, Französisch Deutsch und Niederländisch), damit die Attraktion auf ein internationales Publikum ausgerichtet bleibt. Dann soll Pardoes, Eftelings Parkmaskottchen erscheinen, und man gelangt zur Station der Attraktion.

Anschließend wurden die Pressevertreter in den Königssaal geführt. Dieser ist der vorletzte Saal während der Fahrt und zugleich der Höhepunkt: Hier findet die eigentliche Audienz mit König Pardulfus statt. Hier soll durchaus einiges geschehen: Zum Beispiel tanzen die frei beweglichen Wagen Walzer (zu eigens dafür komponierter Musik, aufgenommen von einem „Orchester aus Brüssel“, wobei es sich wohl um die Brüsseler Philharmoniker handeln dürfte). Auch einige Tanzpaare als Animatronics werden auftreten und sich zu den Wagen gesellen. Doch das ist noch nicht alles und auch die vier Hauptcharaktere Pardoes Pardijntje, Pardulfus und O.J. Punctuell werden ihre Auftritte haben

Sowohl in Bezug auf die Königssaal-Szene als auch allgemein verwies Olaf Vugts sehr häufig auf die sogenannten Magischen Objekte. Diese sollen zahlreich in der Attraktion zu finden sein und damit das Prinzip der 1.001 Details von Efteling auf Symbolica übertragen. Gemeint sind mit dem Begriff viele kleine Objekte, z.B. Schalen für Essen oder Kannen, die sich bewegen können. Einige Ideen stellte Efteling während der Pressekonferenz bereits vor, hier hat Efteling wohl aber noch längst nicht alles offenbart.

Update, 14:2-5 Uhr: Es gibt noch einige weitere interessante Infos, die uns im Livestream wohl entfallen sind, aber auf Opdenloreley.nl vermerkt sind. Demnach ist der Palast 60 mal 61 Meter groß. In die Vorshow im Empfangssaal passen 150 Personen zur gleichen Zeit Sie verlassen den Saal über zwei nach unten führende Wendeltreppen, die ineinander verschachtelt sind. Eine solche doppelte Wendeltreppe findet sich zum Beispiel auch im Schloss Chambord in Frankreich. Die Besucherkapazität beträgt 1.400 Personen pro Stunde.

Verwandte News

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.