Eftelingfansite.de
Die Fanseite über den Freizeitpark Efteling

De Dansende Dolfijn


Neben Langnek, Schneewittchen und dem Froschkönig befand sich ab 1964 ein weiterer Bewohner im Sprookjesbos: Der Dansende Dolfijn, zu Deutsch "Der tanzende Delfin" schwamm von da eine seine Runden - doch nur wenige Jahre später musste die Figur wieder aus dem Park verschwinden: An seine Stelle kam 1970 die noch heute erhaltene Kleine Meerjungfrau nach einem Märchen von Hans Christian Andersen.

Zurück

So ist der tanzende Delfin heute nur noch ein Relikt aus alten Tagen, an das uns lediglich noch Film- und Bilddokumente aus der damaligen Zeit erinnern. Zwei Dokumente dieser Art aus dem letzten Jahr des Bestehens der Attraktion können Aufschluss über ihr genaues Aussehen geben. Zentrales Element des tanzenden Delfins war ein ringförmiges Wasserbecken, in dem sich der Delfin, eine circa 30 bis 40 Zentimeter lange Figur, dank einer technischen Apparatur und unter Begleitung des weltbekannten Moon Rivers (was erst kürzlich festgestellt wurde) fortbewegte. Er tauchte auf und ab und beim Auftauchen gab er nach vorne hin zwei kleine Fontänen ab. Im Mittelpunkt des Wasserringes, welcher zum Teil unterirdisch verlief, befanden sich einige rote Blumen. Hinter den Blumen konnte man einen kunstvoll gestalten, aber defekten, Wandbrunnen erkennen.

Tatsächlich war dieser Brunnen vor der Eröffnung des tanzenden Delfins seit 1954 die eigentliche Hauptattraktion an dieser Stelle im Märchenwald. Unter dem Titel Magische Liefdesbron, zu Deutsch "Magischer Liebesbrunnen", sollte dieser nach einer Idee von Peter Reijnders unter anderem mittels rot gefärbtem Wasser eine Anziehung auf junge Paare ausüben. Als dann um 1964 ein Defekt am Brunnen auftrat, entschloss man sich - eventuell weil den damals noch beteiligten katholischen Geistlichen die Idee nicht gefiel - keine Reparatur vorzunehmen und stattdessen etwas neues an diese Stelle zu errichten - die Geburtsstunde des Delfins.

Warum der Dansende Dolfijn dann nach nur sechs Jahren komplett abgerissen wurde und durch ein neues Märchen ersetzt wurde und warum man dieses nicht an eine andere Stelle hätte bauen können, ist heute unklar. Was jedoch geblieben ist, ist der alte Teil des magischen Liebesbrunnen. Heute, über vierzig Jahre nach der offiziellen Einstellung dieser Attraktion läuft tatsächlich auch wieder Wasser durch seine Rohre.

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.