Eftelingfansite.de
Die Fanseite über den Freizeitpark Efteling

Wiederaufgebaute Python wurde eröffnet


Zurück

Nach 12 Wochen war es am vergangenen Samstag (31. März) soweit und die neue, alte Python eröffnete wieder für die Besucher. Bis dahin hatte der Park die Bahn nicht nur komplett abgebaut und mit neuem Material wieder aufgebaut, sondern auch das Umfeld der Bahn grundlegend erneuert. Kostenpunkt: 4,5 Millionen Euro.

Beim Wiederaufbau der Schienen (nur der Lifthill und die Stationseinfahrt blieben erhalten) wurde der alte Entwurf übernommen, allerdings nach modernen Maßstäben angepasst. Dank neuer Berechnungen verläuft die Bahn nun insgesamt flüssiger und einige Ausschläge der alten Strecke konnten entfernt werden. Beispielsweise sind die beiden Looopings jetzt etwas runder und der altbekannte Schlag kurz vor dem Eintritt in die beiden Schrauben wurde entfernt. Für die Herstellung der neuen Schienen war ein belgischer Stahlkonzern sowie ein Zulieferer aus Frankreich verantwortlich.

Im Zuge des Neuaufbaus wurden eine ganze Reihe weiterer Neuerungen umgesetzt. Das betrifft zum einen noch die Bahn selbst, die auch ein neues Steuerungssystem erhielt; zum anderen das direkte Umfeld der Bahn: Ein- und Ausgang sind nun leicht anders aufgebaut. Am Eingang findet erstmals eine Unterteilung in Family Lane und Single Riders Lane statt. Besuchergruppen nutzen ersteren Eingang, einzelne Gäste den letzteren. Baulich wurden Änderungen vorgenommen, damit diese Aufteilung möglich wird. Oben an der Station angekommen, teilt ein Mitarbeiter die Gäste in die nun nummerierten Reihen - dort treffen sie übrigens auf neue Einstiegstore. Auch der Ausgang wurde verändert; dort ist eine neue, breite Plattform zu finden, die zum einen mehr Platz für Fahrgäste mit einer körperlichen Behinderung bietet und zum anderen den Zugriff auf und damit die Wartung der Stützen vereinfacht.

Fons Jurgens äußerte sich wie folgt zu dem Projekt: „Bei Efteling bauen wir überaus gerne für die Ewigkeit und einen Freizeitpark ohne die Python können wir uns nicht vorstellen. Viele Gäste verbinden mit dieser Achterbahn besondere Erinnerungen und auch zukünftige Generationen sollen sich an ihre Fahrten mit der Python erinnern können. Es ist schön zu sehen, wie nun die ersten Kinder wieder am Eingang überprüfen, ob sie groß genug sind. Und noch schöner ist die Freude in ihren Gesichtern, wenn die Python Fahrt aufnimmt“.

Quellen:
Efteling-Pressemitteilung vom 31. März
Vijfzintuigen-Dokumentation Making of Python

Verwandte News

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.