Eftelingfansite.de
Die Fanseite über den Freizeitpark Efteling

Game Gallery


Die Game Gallery ist eine Einheit von Spielbuden, die 1981 im Zuge der Erschließung des nördlichen Parkteils eröffnet wurde. Jeder der Buden hat einen eigenen, für Efteling typischen Namen, und beherbergt ein Kirmesspiel.

Zurück 3,0

Daten und Fakten

Typ Spielbuden
Bereich Ruigrijk
Eröffnung 1981
Anzahl Spiele 10

Wusstest du, dass...

  • dass es von 1990 bis 1994 auch eine Game Gallery im Westen des Parks am Anton-Pieck-Platz gab?
  • neben der Python eine der ersten Gebäude in diesem Teil des Parks war?
  • im Jahr 2015 die gesamte Anlage grundlegend renoviert und die Spiele ausgetauscht oder umbenannt wurden?

Angebot

Zur Zeit finden sich zehn Spielbuden an der Game Gallery - darunter eine, an der man Porzellanteller abwerfen muss (Schipbreuk), eine, an der man Ziele in einer Piratenszenerie treffen muss (Muiterij) oder aber auch einfache Ballspiele (z.B. Gode Vangst). Für das Benutzen der Spielbuden müssen Entgelt im einstelligen Eurobereich entrichtet werden. Zudem findet sich in der Game Gallery mit De Verleiding auch ein Süßwarenladen und mit Plaetjesmakers ein kleines Fotostudio.

Entstehungsgeschichte

Ursprünglich war der südliche Teil Eftelings nicht durch Attraktionen belegt, sondern ein naturbelassener Bereich, in dem man zum Beispiel wandern konnte. Mit der Eröffnung der Python änderte sich das und Efteling belebte den Bereich. Die Game Gallery war 1981 eines der ersten neuen Angebote in der Umgebung der Python.

Im Verlauf der Zeit wurden die einzelnen Spiele auch immer wieder ersetzt und umgestaltet. Die letzte große Umstellung erfolgte im Frühjahr 2015 mit gänzlich neuen Spielen, die durch Efteling-Designer Jeroen Verheij gestaltet wurden.

News

Bewertungen

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.