Eftelingfansite.de
Die Fanseite über den Freizeitpark Efteling

Pinocchio


Pinocchio eröffnete im März 2016 und ist somit die jüngste Attraktion im Märchenwald. Sie besteht aus drei Szenen: Der Werkstatt von Geppetto, dem Versteck von Fuchs und Kater sowie einem See mit einem Riesenfisch, der Pinocchio und Geppetto verschluckt hat.

Zurück 8,0

Daten und Fakten

Typim Freien
EröffnungMärz 2016
LiteraturvorlageCarlo Collodi
EntwurfRobert-Jaap Jansen und Alessio Castellani
Kosten2 Mio. Euro

Wusstest du, dass...

  • Attraktionsentwerfer Alessio Castellani die Sprecherrolle von Pinocchio übernommen hat? 
  • die Pinocchio-Attraktion die erste im Märchenwald ist, bei dem das Buch mit den mehrsprachigen Zusammenfassungen vor der Attraktion fünfsprachig gestaltet ist? Hinzu kam - themengerecht und ausnahmsweise - Italienisch. 
  • das Mauerwerk der zweiten Szene auch schon zum Einsatz kam, als dort noch der Kapitein Gijs zu finden war?

Die Geschichte

Aus einem magischen (da sprechenden) Stück Holz fertigt der Holzschnitzer Geppetto eine Marionette, der er den Namen Pinocchio verleiht. Doch Pinocchio ist alles andere als eine brave Holzpuppe: Kaum erschaffen, büchst er schon aus und erlebt eine wahre Irrfahrt. Mal wird er festgehalten, mal - aufgrund seiner Charakterschwäche - dazu verführt, unredliche Dinge zu tun; nie jedoch macht er das Richtige und kehrt zurück zu seinem Meister Geppetto. Die Läuterung des Holzpuppe kommt zum Schluss. Pinocchio wird von einem Riesenhai verschluckt und im Bauch des Fisches entdeckt er niemand geringeren als Meister Geppetto, der auf der Suche nach Pinocchio ebenfalls verschluckt wurde. Mit vereinten Kräften können sie sich aus dem Fisch befreien und Pinocchio sieht ein, dass er sich in Zukunft gut betragen sollte. Als Belohnung erfüllt in einem Fee seinen Herzenswunsch: Er wird zu einem Jungen aus echtem Fleisch und Blut.

Was die Geschichte sagen will

Pinocchio ist im Grunde ein langer Wettstreit zwischen Gut und Böse, der sich in Kopf der Holzpuppe abspielt: Die Figur muss sich entscheiden, ob sie sich der bösen oder guten Seite anschließen möchte. Erst, wenn sie ihren Weg zur guten Seite gefunden hat, kann sie wirklich zum Menschen werden. Zum einen ist die Geschichte somit natürlich pädagogisch motiviert, will sie doch gerade Kindern aufzeigen, welches Verhalten gut ist und welches Verhalten nicht. Doch es gibt auch einige Aspekte, die nicht unbedingt diesem Faden folgen: Die Unnachgiebigkeit, mit der Pinocchio immer wieder daran scheitert, den Weg zur Menschlichkeit zu finden, bietet zum Beispiel auch anderen Lesern die Möglichkeit, sich mit der Figur zu identifizieren.

Umsetzung in Efteling

In Efteling wird nicht die komplette Geschichte erzählt. Vielmehr wird an drei Schauplätzen eine bestimmte Situation aus Pinocchio gezeigt. Das Attraktionserlebnis beginnt an der Werkstatt von Geppetto, La Bottega di Geppetto. Hier herrscht geschäftiges Treiben: Diverse Tiere haben es sich eingenistet und tollen herum. Jede Spur fehlt jedoch Geppetto und Pinocchio - und so beginnt hier eine Suche der Besucher. Die nächste Szene führt zum Versteck von Pinocchios listigen Kumpanen, dem Kater und dem Fuchs. Sie haben sich in zwei Fässern platziert und lugen immer wieder suchend hervor - auch sie sind auf der Suche nach Pinocchio. In der dritten Szene, platziert auf einem kleine See, wird klar, warum Pinocchio und Geppetto fehlen: Sie stecken im Schlund des Riesenfischs und versuchen sich zu befreien. Gezeigt wird also die Schlüsselszene der Geschichte, in der sich Pinocchio dem Guten zuwendet.

Entstehungsgeschichte

Efteling hatte schon lange die Idee, die Geschichte von Carlo Collodi im Märchenwald umzusetzen, die Gelegenheit fand man jedoch erst, als parallel auch ein Musical zur Geschichte im Efteling Theater lief (September 2015 bis März 2016). Als Entwerfer fungierten Robert-Jaap Jansen sowie der aus Italien stammende Eftelingentwerfer Alessio Castellani.

Die neue Attraktion wurde am 1. Juni 2015 angekündigt, die Bauarbeiten begannen am 30. September desselben Jahres. Für den Bau mussten zwei alte Bauwerke weichen: Zum einen die längst verlassene Gastronomiehütte In de Noordpool, zum anderen der Kapitän-Gijs. Erstere wurde nicht ersetzt, der Gijs erhielt hingegen einen neuen Standort im Bereich Ruigrijk.


News

Bewertungen

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.