Eftelingfansite.de
Die Fanseite über den Freizeitpark Efteling

Ton van de Ven


Ton van de Ven (1944-2015) war ein niederländischer Künstler, der zwischen 1965 und 2003 als Entwerfer, Chef der Designabteilung und zuletzt Creative Director für Efteling tätig war.

Zurück

Biografie

Ton van de Ven studierte zunächst Industriedesign, seinen Abschluss machte er 1963. Zwei Jahre später,1965, als 21-jähriger bewarb er sich um die Leitung der Abteilung Ontwerp en Ontwikkeling (heute auch: Design & Development) - und konnte sich unter 13 Bewerbern durchsetzen. Eine seiner ersten Arbeiten bezogen sich auf den Bau des neuen Märchens De Indische Waterlelies.

1967 nahm Van de Ven kurzzeitig Abschied von Efteling und folgte dem Ruf der auf Thematisierung spezialisierten deutschen Firma Heimo nach Deutschland, in die Nähe von Heilbronn in Baden-Württemberg. Bereits 1970 kehrte Ton van de Ven jedoch nach Efteling zurück, wo er zunächst die Leitung für die Realisierung von Diorama übernahm und seine gesamte Berufslaufbahn bleiben sollte.

Eine wichtige Kennmarke war das Jahr 1974, dem Jahr, in dem sich Anton Pieck fast 80-jährig von seiner Funktion als Hauptentwerfer zurückzog. Ton van de Ven übernahm diese Funktion. Van de Ven entwarf die wichtigsten Attraktionen Eftelings in den späten 1970ern, in den von großer Expansion geprägten 1980er-Jahren sowie in den 1990er-Jahren. In seine Zeit bei Efteling in den frühen 2000er-Jahren fällt zudem der Entwurf des Efteling Theaters.

Am 16. September 2015 verstarb Ton van de Ven 71-jährig an den Folgen einer Hirnblutung.

Arbeiten in Efteling

Als die unter gestalterischen Aspekten wichtigsten Attraktionen in Ton van de Vens Vita gelten vor allen Dingen die Darkrides Droomvlucht (1993) und Fata Morgana (1986), auch seine Arbeiten für das Spookslot (1978), der Piraña (1983) und der Villa Volta (1996) gelten als wichtig. Im Themengebiet Lavenlaar (1990) konnte van de Ven seine Kreativität voll ausnutzen. Sehr wirkungsvoll ist sein Entwurf zum neuen Eingangsgebäude, das im Jahr 1995 eröffnete.

Doch natürlich sind die genannten nur die prominentesten Arbeiten Ton van de Vens für Efteling. War es Anton Piecks Verdienst, den typischen Efteling-Stil zu entwickeln, so war es Ton van de Ven, der ihn intensivierte und weiterentwickelte. Hier eine Übersicht der Arbeiten van de Vens:

Liste der Arbeiten

News

Kommentare

Es sind noch keine Kommentare vorhanden.